Wolfgang Schriebl Sportwissenschaftler und Athletiktrainer bei FC Rubin Kazan. Er gibt Einblicke in die ambivalente Welt des russischen Profifußballs.

Wolfgang, Du ja bist seit 2011 in Russland bei Rubin Kazan für dasAthletiktraining der U21 und U23 tätig. Inwiefern unterscheiden sich dieRahmenbedingungen des Trainings in Russland im Gegensatz zu Österreich?

Die Rahmenbedingungen unterscheiden sich in beide Richtungen, sowohl positivals auch negativ, extrem! Zum einen haben wir fantastische Trainingsplätze,großzügige Wohnungen im Trainingsgelände und ein hervorragendes Essen, aber zum anderen ist es extrem schwer neue Technologien oder Methoden einzuführen, da in bestimmten Bereichen noch immer eine gewisse Art von Kommunismus herrscht.

Wie lässt sich dein Aufgabenfeld als Rehabilitationstrainer bei Rubin skizzieren?

Ich begann 2011 als Sportphysiotherapeut und Rehabilitationstrainer für die Profis und war hauptsächliche für das Verletzungsmanagement der Spieler verantwortlich. Mit der Zeit erweiterten sich meine Kompetenzbereiche und ich übernahm zusätzlich den gesamten Krafttrainings- und Regenerationsbereich inklusive Ernährung. Nachdem aber im Jänner 2013 der damalige Cheftrainer Kurban Berdeyev entlassen wurde, wurde auch der gesamte Trainerstab, also auch, ich mit entlassen! Ich habe es dem Engagement einiger Spieler zu verdanken, dass ich danach für die U 23/U21 als Athletiktrainer und Physiotherapeut gearbeitet habe, und darüber hinaus individuell mit den Spielern der Profis.

Was erhoffst Du dir von der Athletik-Konferenz?

Ich sehe Konferenzen als unwahrscheinlich gute Gelegenheit neueste Informationen zu bekommen und nütze jede Gelegenheit zum Gedankenaustausch und zum Kontakte knüpfen mit Kollegen und Kolleginnen.

Welche Bedeutung hat die Messung der Herzfrequenzvariabilität in deiner Arbeit?

Die HRV begleitet mich mittlerweile schon seit fast 10 Jahren. Zu Beginnverwendete ich HRV Messungen allerdings nur in Ausnahmefällen, wenn sich Spieler nach Verletzungen nur langsam erholten oder andere bei den Trainings Auffälligkeiten zeigten. Seit ich mit dem Firstbeatsystem arbeite, verwende ich HRV Messungen regelmäßig. Einerseits zur Überprüfung meiner Arbeit,sprich Trainingsreiz, aber eben auch um den Regenerationsstatus meiner Spieler zu kennen und gegebenenfalls einzugreifen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s