Immer mehr Athleten auf internationalen Wettkämpfveranstaltungen schwören auf kinesiologisches Taping. Doch was verbirgt sich eigentlich dahinter und in welchen Situationen kommen die bunten Pflaster sinnvoll zur Anwendung?

Möglichkeiten statt Dogmen, das ist das Motto von Tobias Kehlenbach, Physiotherapeut der deutschen Korfball Nationalmannschaft. Bereits im Jahr 2008 begleitetete der Bonner die U23-Auswahl zur Weltmeisterschaft nach Taiwan. Danach erfolgte die Verpflichtung in des Stab der A-Nationalmannschaft, die er seitdem auch medizinisch als Chiropraktiker und Heilpraktiker betreut.

F: Tobias, erwartest Du von der Athletik-Konferenz 2014?

Ich freue mich über die Möglichkeit des Austauschs mit Kollegen auf dem höchsten Niveau. Ebenso freue ich mich über neue Kontakte und Anregungen für meine berufliche Tätigkeit und Zukunft.

F: Wie lassen sich Deine Aufgaben bei der Korfball-Nationalmannschaft zusammenfassen?

In erster Linie bin ich (Zusammen mit meinem Kollegen) für die medizinische Betreuung der Mannschaft in der Vorbereitung und während der Turniere verantwortlich. Für die Trainer und Spieler sind wir Ansprechpartner in Sachen Gesundheit, Medizin und Fitness.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s